Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler,

auf Grundlage der Vereinbarungen der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel hat das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung zur Aufrechterhaltung eines sicheren Schulbetriebs verschiedene Änderungen der bisherigen Vorgaben zur Unterrichtsorganisation beschlossen.

Mit Schreiben vom 30. Oktober teilte uns das Hessische Kultusministerium mit, dass spätestens zum 9. November bis zum Ende des ersten Halbjahres der Unterricht für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 im „Eingeschränkten Regelbetrieb“ zu organisieren ist.

Nach intensiver Beratung der Schulleitung teile ich Ihnen hier nun die Maßnahmen mit, die an der Burgsitzschule vom 9. November 2020 bis zum Ende des ersten Halbjahres gelten:

1. Grundstufe:

  • Die Jahrgänge 1 bis 4 werden ab dem 9.11.20 nur noch im Klassenverband unterrichtet. Eine Durchmischung der Klassen muss unterbleiben. Der Wechsel der Lehrkräfte zwischen den Lerngruppen ist unter Einhaltung der Hygienevorgaben möglich. Ich empfehle den Lehrkräften, eine FFP2- Maske zu tragen.
  • Die Ganztagsangebote (mittwochs 6. Stunde und am Nachmittag) müssen ab dem 9.November leider ausfallen.
  • Die Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag fällt für die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe ebenfalls aus. Die Kinder, die in der „Klecksi“ angemeldet sind, können selbstverständlich dort ihre Hausaufgaben erledigen.
  • Die Betreuung vor und nach dem Unterricht findet für die in der „Klecksi“ angemeldeten Kinder weiterhin statt. In den Räumen können die Kinder nach Klassen getrennt betreut werden. Auch dort gelten strenge Hygienemaßnahmen.
  • Die Informationstage für den Jahrgang 4 über die Möglichkeiten der weiteren Beschulung ab Jahrgang 5 können nicht in gewohnter Weise stattfinden. Wir werden aber ausführlich informieren und den Schülerinnen und Schülern in kleinen Gruppen einen Schnuppertag im Unterricht des Jahrgangs 5 ermöglichen.

2. Förderstufe:

  • Die Jahrgänge 5 und 6 werden ab dem 9.11.2020 im Klassenverband unterrichtet. Lediglich die Kurse im Jahrgang 6 werden weiterhin in klassenübergreifenden Lerngruppen unterrichtet. Hier müssen den Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Klassen feste, klassengetrennte Sitzbereiche in den Unterrichtsräumen zugewiesen werden. In allen Kursen ist dies möglich.
  • Um eine Durchmischung von Gruppen zu vermeiden, fällt ab dem 9.11.2020 das Angebot von Arbeitsgemeinschaften und Kursen im Ganztagsbereich bis zum Ende des ersten Halbjahres weg. Die Bili-AG im Jahrgang 6 findet statt, da auch hier eine Trennung der Schülerinnen und Schüler nach Klassen erfolgen kann.
  • Die Hausaufgabenbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 findet weiterhin statt. Auch hier können die Schülerinnen und Schüler in nach Klassen getrennten Räumen betreut werden.
  • Der Informationsabend zum Übergang in die Jahrgangsstufe 7 wird nicht in gewohnter Weise in der Schule stattfinden. Wir arbeiten an einer alternativen Lösung, um Sie dennoch umfassend zu informieren.

Für alle Schülerinnen und Schüler werden die Pausenbereiche nach Klassen getrennt ausgewiesen. Alle Lehrkräfte und alle Schülerinnen und Schüler achten bitte unbedingt darauf, diese Bereiche einzuhalten und auch auf den Gängen weiterhin Abstand zu halten. 

Sportunterricht kann weiterhin stattfinden, ist aber nach Möglichkeit nach draußen zu verlegen. Die Lehrkräfte gestalten den Unterricht nach eigenem Ermessen gem. VO bzw. erteilen für die Lerngruppe angemessenen Ersatzunterricht. Beachten Sie bitte, dass das örtliche Hallenbad bereits seit Montag geschlossen ist. Schwimmunterricht findet also z.Z. nicht statt.

Der Schülertreff im UG des Hauptgebäudes bleibt in den Pausen geschlossen. Er ist nur in der Mittagspause für je eine festgelegte Klasse geöffnet.

Auch alle Ganztagsangebote der Sekundarstufe I fallen ab dem 09.11.2020 aus. Die Mathe- AG zur Prüfungsvorbereitung der Abschlussklassen findet aber statt.

Um Ansammlungen von Schülerinnen und Schülern vor dem Monitor des Vertretungsplans zu vermeiden, bitten wir, den Plan über das Schulportal von zu Hause aus einzusehen. Für die Jahrgänge 9 und 10 ist dies über ihre mobilen Endgeräte möglich. Die Klassenlehrkräfte des Jahrgangs 8 stellen bitte sicher, dass jeweils nur ein Schüler bzw. eine Schülerin zum Monitor geht und die Änderungen der Klasse mitteilt. Da eine Vertretung für die Klassen 1 – 7 ohnehin gesichert ist, besteht kein Anlass den Plan immer wieder einzusehen. Sollten sich weiterhin viele Schülerinnen und Schüler vor dem Monitor versammeln, so werden wir diesen abschalten!

Als Termin für den Elternsprechtag ist weiterhin Dienstag, der 24. November 2020, vorgesehen. Mit dem Schulelternbeirat werde ich das konkrete Vorgehen besprechen und über die Homepage informieren.

Für Rückfragen stehen Ihnen alle Schulleitungsmitglieder zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

gez. S. Strieder

-Schulleiterin-