Über 2000 SchülerInnenteams haben deutschlandweit am SchülerInnenwettberwerb der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie (DECHEMA) teilgenommen.

Die SchülerInnen mussten dabei über zwei Monate jede Woche zahlreiche Aufgabenstellungen zum Themenbereich Rohstoffgewinnung, Recycling und alternativen Energien beantworten, um Punkte zu erhalten. Bundesweit haben dabei nur 15 Teams die Höchstpunktezahl erhalten, darunter auch das Spangenberger Team „TeamMEL“ mit den Schülerinnen Evelyn Wagner, Maya Ehle und Lena Berge (v.l.). Ebenfalls in die zweite Runde gekommen ist das Team „SpangenbergerChemiker“ mit den SchülerInnen Ravi Mühleib, Mona Kühne, Joel Heichler, Karl Brunßen und Leonie Vockeroth (nicht auf dem Bild).

In der nächsten Runde müssen die Teams zahlreiche praktische Versuche zum Thema Wasseraufbereitung durchführen und auswerten. Basierend auf diesen Auswertungen wird das abschließende Siegerteam emittelt. Die Spangenberger SchülerInnen hatten im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts Chemie die Möglichkeit, an diesem Wettbewerb teilzunehmen.